Irisblumen
Irisblumen
Home Flusenkram
Kaum zu glauben

Redensarten, biblische

 

Letzte Aktualisierung: 03.10.14 0:27 h


PERLEN VOR DIE SÄUE WERFEN
 
Matthäus 7, 6
("Bergpredigt")

6 Ihr sollt das Heilige nicht den Hunden geben und eure Perlen sollt ihr nicht vor die Säue werfen, damit die sie nicht zertreten mit ihren Füßen und sich umwenden und euch zerreißen.
 
Und das ist damit gemeint:
 
Jemandem etwas Schönes oder Wertvolles geben/darbieten, das dieser nicht zu würdigen weiß -
etwas verschwenden;
Geld zum Fenster rauswerfen;
etwas vergeuden;
jemandem etwas geben oder zubilligen, was eigentlich viel zu gut für ihn ist;
jemandem etwas Kostbares offenbaren, der es nicht verstehen kann; wertvolle Dinge oder besondere Vorrechte denen anbieten, die unfähig sind, sie zu schätzen;
Dinge an Leute verschwenden, die nichts davon verstehen 

Die verwendeten Begriffe offenbaren ihren tieferen Sinn nicht unbedingt auf den ersten Blick vollumfänglich. Was Jesus genau meinte, darüber haben sich schon viele kluge oder zumindest gläubige Köpfe selbigen zerbrochen. Eine gängige Deutung dieser Bibelstelle lautet, daß die heiligen Evangelien nicht den Heiden verkündet werden sollten, denen es an Verständnis dafür mangele und die die Existenz Gottes wegen dieser ihrer Unkenntnis sowieso verleugneten.Hunde und Schweine müssen als Sinnbild des Niederen und Unwürdigen herhalten, weil diese Tiere im jüdischen Glauben, im dem ja das Christentum verwurzelt ist, als unrein und Symbol des Heidnischen gelten. Zu den Perlen geht die Erklärung um, daß es in der byzantinischen Kirche Brauch war, das geheiligte Brot in Krümel zu zerlegen und daß das entsprechende griechische Wort für diese Krümel zugleich Perlen bedeutet. Aber vielleicht wurde die Perle auch auserwählt, weil sie von jeher für Reinheit, Schönheit und Reichtum steht.

Wie schnell es zu peinlichen Fehlern kommen kann, wenn man sich mit einer Sprache oder Sache nicht wirklich auskennt, haben vor einigen Jahrhunderten niederländische / flämische Holzschnitzer gezeigt. Diese haben wohl das in der Bibel verwendete lateinische Wort margaritas mit dem französischen marguérites verwechselt, was zur Folge hatte, daß auf ihren Kunstwerken keine Perlen, sondern Blumen (Margeriten) vor die Säue geworfen werden. Sie warfen also "falsche Perlen vor echte Säue".
PfeilPfeil
 
Copyright © 2014 Fluse Impressum